Beurteilungen & Vergleich von 760 CFD-Brokern

Welche Art von CFD-/Devisenbrokern ist die beste für Sie? Wir vergleichen Broker auf der Grundlage unserer Erfahrung, der Regulierung, dem Einzahlungsbetrag, der Handelsplattform und der Qualität des Kundensupports.


Die Wahl des Brokers beeinflusst die Profitabilität Ihrer Handelstätigkeit entscheidend. Wir haben eine Plattform entwickelt, auf der echte Händler ihre Erfahrungen mit von ihnen gewählten Brokern austauschen können. Nun müssen Sie keine Angst mehr davor haben, von irgendeiner dubiosen Firma betrogen zu werden.

Ist dies Werbung?

Wir betreiben unsere Website absolut transparent, wir empfehlen verlässliche Broker mit ausgezeichneter Reputation und wir geben offen und ehrlich zu, dass wir dafür von diesen Brokern Provisionen erhalten. Sie finden die erwähnten Broker in der untenstehenden Tabelle, jeweils mit einem klickbaren Link zu ihrer Seite. Sie zahlen nichts dafür, erhalten einen zuverlässigen Geschäftspartner und helfen uns, diese Website am Leben zu erhalten. Vielen Dank.

BrokerDeutschMindestein-zahlungSpread EUR/USD*PlattformenLizenz
Leserwertung100 Bewertungen
79
100 USD 0,8 Pips
Der Spread wurde am 15.02.2021 um 09:55 aus dem Web bzw. der Handelsplattform von Plus500 ermittelt.
Selbst entwickelte PlattformCySecplus500.deErfahrungen EUR/USD*: 0,8 Pips
Der Spread wurde am 15.02.2021 um 09:55 aus dem Web bzw. der Handelsplattform von Plus500 ermittelt.
Leserwertung83 Bewertungen
79
10 USD 0,9 Pips
Der Spread wurde am 05.07.2019 um 13:31 aus dem Web bzw. der Handelsplattform von IQ Option ermittelt.
Selbst entwickelte PlattformCySeciqoption.comErfahrungenEUR/USD*: 0,9 Pips
Der Spread wurde am 05.07.2019 um 13:31 aus dem Web bzw. der Handelsplattform von IQ Option ermittelt.
Leserwertung144 Bewertungen
80
0 0,9 Pips
Der Spread wurde am 17.01.2020 um 21:19 aus dem Web bzw. der Handelsplattform von XTB ermittelt.
Selbst entwickelte PlattformFCA CySecxtb.deErfahrungen EUR/USD*: 0,9 Pips
Der Spread wurde am 17.01.2020 um 21:19 aus dem Web bzw. der Handelsplattform von XTB ermittelt.

* Der Spread variiert bei den meisten Brokern und ändert sich in Abhängigkeit von der Marktvolatilität.


74–89% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu erlieren.

Wie wählt man einen CFD-/Devisenbroker?

Heutzutage finden Sie Tausende von Online-Brokern, die um potentielle Kunden werben. Es gibt viele gute Anbieter, aber noch mehr zweifelhafte bzw. betrügerische. Hier folgen die Kriterien, die von jedem Händler überprüft werden sollten, bevor er ein Handelskonto bei einem CFD-/Devisenbroker eröffnet.

Regulierung ist unverzichtbar

Heutzutage unterliegen Broker einer vergleichsweise strengen Regulierung. Im Gebiet der Europäischen Union muss jeder Devisen- und CFD-Broker eine gültige Lizenz besitzen. Besitzt ein Broker eine Lizenz in einem der Mitgliedsstaaten der EU, darf er legal in ganz Europa tätig sein, aber ohne die Lizenz dürfen keine Dienstleistungen angeboten werden.

Die bekanntesten und besten Regulatoren in der EU:

  • CySec (Cyprus Securities and Exchange Commission – Staatliche Finanzaufsichtsbehörde Zyperns)
  • Deutsche BaFIN (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht)

Andere Regulatoren:

  • Britische FCA (Financial Conduct Authority – Finanzaufsichtsbehörde Großbritanniens)
  • Amerikanische CFTC (Commodities and Futures Trading Commission – Regulierung der Future- und Optionsmärkte in den USA)
  • Australische ASIC (Australian Securities and Investments Commission – Australische Aufsichtsbehörde für Wertpapier- und Anlagegeschäfte)

Diese Regulatoren überwachen die Broker und überprüfen die Einhaltung der Vorschriften. Ein Kunde kann dort eine Beschwerde einreichen. Die zuständige Behörde leitet dann eine Untersuchung ein, in deren Folge eine erteilte Lizenz in bestimmten Fällen entzogen werden kann.

Die Regulatoren bestimmen die Regeln, gemäß denen ein Broker seine Dienstleistungen anbieten darf und überwachen auch deren Einhaltung. So begrenzt beispielsweise die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde die Hebel, die ein Broker seinen Kleinanlegerkunden anbieten darf, auf maximal 1:30 für die wichtigsten Währungspaare, auf 1:20 für Paare mit geringerer Bedeutung und für Waren und auf 1:2 für Kryptowährungen.

Handels- und Auszahlungsgebühren

Die meisten Broker erzielen Gewinne über den Spread. Der Spread ist die Differenz zwischen den Wechselkursen einzelner Währungspaare. Selbst wenn Sie derzeit keine Gebühr für ein einzelnes Geschäft bezahlen, ist es wichtig, den Betrag dieser Spreads vorab zu prüfen. Diese werden in sogenannten „Pips“ angegeben. Ein „Pip“ ist ein Zehntausendstel einer Einheit, also 0,0001 von beispielsweise einem US-Dollar. Das scheint eine kleine Zahl zu sein, aber diese Differenz wird in großen Volumina angegeben. Selbst wenn Sie keine direkten Gebühren bezahlen, „zahlen“ Sie in Spreads für jedes ausgeführte Geschäft.

Bei Auszahlungen haben Broker oft unterschiedliche Kostenregelungen. Prüfen Sie vorab, wie Sie sich Ihren investierten Betrag auszahlen lassen können für den Fall, dass Sie Ihre Gewinne abheben möchten. Die Gebühren sind manchmal als Prozentsatz angegeben oder es gibt einen festen Mindestbetrag.

Mindesteinzahlung

Die untere Grenze für eine (einmalige) Einzahlung ist wichtig, besonders zu Beginn. Gelegentlich gibt es keine, dann kann das Konto deshalb ohne Notwendigkeit einer Einzahlung eröffnet werden. In anderen Fällen müssen 100 oder mehr Dollar (oder der Gegenwert in einer anderen Währung) vor dem ersten Geschäft eingezahlt werden. Entscheiden Sie danach, welchen Betrag Sie überhaupt für den Handel einsetzen möchten, und dass die Ersteinzahlung für Sie nicht zu hoch ausfällt.

Angebotene Vermögenswerte

Die meisten Devisenbroker bieten Standard-Währungspaare wie EUR/USD oder GBP/EUR an. Falls Sie sich auf ein bestimmtes „exotisches“ Handelspaar konzentrieren möchten, ist es wichtig, vorab zu prüfen, ob es von der Plattform unterstützt wird.

Typ des Brokers

Im Devisenmarkt arbeiten derzeit „Dealing Desk“ (DD) und „No Dealing Desk“ (NDD) Broker. Der erste Typ bedeutet, dass Ihr Broker der Market Maker (Marktmacher) ist. In der Praxis heißt das, dass der Broker häufig Ihr Partner bei einem Geschäft ist. NDD-Broker leiten dagegen Aufträge an den Markt weiter, gewöhnlich zu einer Gruppe großer Kreditinstitute. Wenn Sie einen verlässlichen und regulierten Broker wählen, dürfte der Typ des Brokers letzten Endes keinen Einfluss haben.

Kundensupport des Brokers

Besonders für Einsteiger ist es wichtig, einen Broker mit einem geprüften und zuverlässigen Kundensupport zu wählen. Prüfen Sie vorab die Website, damit Sie wissen, wie Sie einen Operator erreichen können – z.B. per Chat, E-Mail oder telefonisch. Berücksichtigen Sie dabei Ihre Sprachkenntnisse. Die meisten Betreiber bieten den Kundensupport auf Englisch an. Einige Websites bieten Support rund um die Uhr, andere nur an Werktagen in einem begrenzten Zeitraum.

Plattform des Brokers – Testversion

Eine der Plattformen mit der größten Verbreitung ist MetaTrader in den Versionen 4 und 5, eine Alternative ist cTrader. Einige Broker nutzen eigene Systeme. Obwohl diese meist intuitiv nutzbar sind, ist es nützlich zu recherchieren, ob man auf der Plattform ein Testkonto eröffnen kann. Ihre Geschäfte zu testen ist immer hilfreich für Ihre zukünftigen „realen“ Deals mit echtem Geld.

Prüfen Sie außerdem die Benutzeroberfläche hinsichtlich der Sprache. Heutzutage ist Englisch die Sprache mit der größten Verbreitung. Falls Sie diese nicht gut beherrschen, suchen Sie nach anderen Sprachen, die für Ihre Handelstätigkeit verfügbar sind.

Erfahrungen und Beurteilungen von Händlern

Nicht zuletzt ist es ratsam, auf die Beurteilungen von Nutzern zu schauen, die den Broker derzeit gewählt haben. Das können Sie auf unserer Website tun, unter jeder Einschätzung finden Sie außerdem die Erfahrungsberichte und Bewertungen zum Broker von anderen Händlern. Falls Sie es mit einer problematischen Website zu tun haben, dann zahlen Sie in Ihrem eigenen Interesse keine Finanzwerte dort ein. Es können mitunter Probleme beim Auszahlen der Werte auf Ihr Bankkonto auftreten. Es ist wichtig, nicht nur das Verhalten des Brokers im direkten Handelsgeschehen zu berücksichtigen, sondern sich auch zu vergewissern, dass er seine Kunden tatsächlich schnell und zuverlässig auszahlt.

Welchen Broker würden Sie mir empfehlen?

Die Auswahl eines Brokers ist ein recht komplexer Prozess, wie Sie bestimmt in den Ausführungen oben schon bemerkt haben. Um Ihnen die Wahl zu erleichtern, haben wir einige verlässliche und geprüfte Broker zusammengestellt, die Ihnen empfohlen werden können, sodass Sie bei der endgültigen Entscheidung Zeit sparen. Bevor Sie Geld bei dem ausgewählten Broker einzahlen, raten wir ausdrücklich dazu, die Testversion der Handelsplattform auszuprobieren. Sie sollten wissen, worauf Sie sich einlassen.

Empfohlene Broker für Händler aus der Europäischen Union und aus Nicht-regulierten Ländern*

Die erste Wahl ist sicherlich IQ Optionaufgrund seiner modernen Handelsplattform. Die Plattform ist schnell und bietet eine Funktionsvielfalt weit über dem Standard, wie bspw. Marktanalysen, Schulungsvideos für Einsteiger und fortgeschrittene Nutzer, Push-Benachrichtigungen beim Erreichen von Kursgrenzen usw. Ein unbestrittener Vorteil der Plattform ist weiterhin die Geschwindigkeit des Kundensupports.

IQ Option besuchen | Ein Testkonto eröffnen

84% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

An zweiter Stelle folgt Plus500aufgrund der großen Auswahl an CFD-Werten – Devisen (71), Aktien (1400), Waren (22), Indizes (33), Kryptowährungen (12) und der konkurrenzfähigen Spreads (EUR/USD – 0,6 Pips – nach Daten der Broker-Plattform vom 13. Feb. 2020 um 09:46).

Plus500 besuchen | Ein Testkonto eröffnen

72% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

* Wir haben die Zuverlässigkeit und Qualität der genannten Broker geprüft und wurden in Folge deren Website-Werbepartner.

Beurteilungen & Vergleich von 760 CFD-Brokern

Forum, Meinungen und Nutzerkritiken

  1. viola sagt:

    Es ist sehr schwierig einen auch für einen Neuling guten Broker zu wählen. Ich habe den Eindruck, daß der Broker immer für seinen Vorteil wählt und daß ein Neuling immer zu seinem Nachteil beraten wird auch wenn es zu Anfang positiv für Ihn aussieht. Das Problem liegt bei der Auszahlung. Die kann ohne den Willen des Brokers nicht vollzogen werden. Egal wie hoch der Betrag ist.

Schreibe einen Kommentar

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Scroll to top